Mediation

Kooperation statt Konfrontation     

 

Mediation ist die begleitete, interaktive Vermittlung im Konflikt. Wenn sich mehrere Konfliktparteien für eine Mediation entscheiden, so haben sie bereits den ersten Konsens geschaffen. Sie wählen den Zeitpunkt, den Zeitraum und die Dauer des Verfahrens. Ziel ist es, zwischen den Parteien mehr Verständnis zu entwickeln und zur Deeskalation beizutragen. Begleitet vom Mediator erarbeiten die Konfliktpartner gemeinsam und proaktiv die Lösungen für ihren Konflikt. Der neutrale und allparteiliche Mediator wird von den Konfliktparteien gewählt und mit der Mediation beauftragt. Er begleitet die Medianden durch das strukturierte Verfahren der Mediation und schafft den Raum für Gespräche.
Der Mediator vermittelt, begleitet, gleicht aus und gibt den Medianden Sicherheit und Gehör. Er sorgt für Ausgewogenheit und ein ausgeglichenes Gleichgewicht der Konfliktpartner. Er leitet das Gespräch zwischen den Konfliktparteien. Er unterstützt bei der Suche nach tragfähigen, selbstbestimmten Lösungen. Der Mediator entscheidet nicht und gibt auch keine Lösungen oder Entscheidungen vor. Mediation ist keine Schlichtung mit einem Schlichtspruch. Mediation ist kein Schiedgericht mit Schiedsgerichtsurteil. Mediation ist auch keine Rechtsberatung. Mediation ist der sichere Rahmen Ihrer erfolgreichen Konfliktarbeit.
 

Ziel der Mediation

 

      • schnell tragfähige Lösungen finden
      • Konfliktpartner zu Kooperationspartnern machen
      • langfristig die Kommunikationskultur verbessern
      • Persönliche Kontakte auch nach dem Konflikt möglich machen
      • Steigerung der Konfliktkompetenz
      • achtsam Verantwortung für seine Konflikte übernehmen

Bereiche, in denen Mediation sehr sinnvoll ist

 

        • Wirtschaftsmediation: Konfliktlösungen in und zwischen Unternehmen
        • Familien: Innerhalb und zwischen Familien > am besten präventiv!Familienmediationen
        • Auszubildende: Junge Erwachsene, die Probleme am Ausbildungsplatz habenBestimmen der beruflichen Koordinaten, Neuausrichtung des Kompasses
        • Landwirtschaft: Zukunftssicherung und Kooperation in der GemeinschaftMediation in der Agrarwirtschaft
        • Diversity MediationInterkulturelle Mediation: Vermittlung zwischen verschiedenen Kulturen, Geschlechtern, sozialen Situationen…

So geht es los!

 

          • Kontaktaufnahme: telefonisch, direkt oder  per Mail
          • Kosten werden nach Stunden berechnet und auf Anfrage verabredet
          • Klären der Kostenverteilung zwischen den Konfliktparteien
          • In vielen Fällen ist eine Kostenübernahme durch die Rechtsschutzversicherung möglich – sprechen Sie mich an!
          • Abrechnung nach jeder Sitzung

Möglich ist auch eine Shuttle Mediation, Mediation am Telefon oder online, wenn

            • kein persönliches Aufeinandertreffen erwünscht ist
            • keine Zeit für die Auseinandersetzung und den Weg zu der Mediationssitzung vorhanden ist
            • räumliche Gegebenheiten ein Treffen verhindern
            • keine Wartezeiten und eine schnelle Abwicklung im Vordergrund stehen.

 

Phasen Mediation

Erklärvideo Mediation von der Deutschen Stiftung Mediation: Erklärvideo Mediation

Lassen Sie uns reden!